Die Seite für alle Italo-Meetings.

Alfa Romeo erweitert Giulietta-Palette

19. September 2017

Alfa Romeo erweitert die Modellpalette der Giulietta ab Anfang Oktober um die Ausstattungsvariante Sport. Äußeres Kennzeichen sind Karosseriedetails in Kohlefaser-Optik, etwa die Seitenschweller, der Rahmen des Kühlergrills, die Abdeckkappen der Außenspiegel und der Hintergrund der Hauptscheinwerfer. Die Stoßfänger sind darüber hinaus mit einer roten Zierlinie versehen. Weitere Merkmale sind die Brembo-Bremsanlage, der Heckstoßfänger mit Diffusor, dunkel lackierte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie verchromte Endrohre.

Der Alfa Romeo als Sportvariante

Alfa Romeo Giulietta Sport.

Alfa Romeo Giulietta Sport.
Copyright: Auto-Medienportal.Net/Alfa Romeo

Im Innenraum sorgen aus Aluminium hergestellte Sportpedale und Fußstützen auf der Fahrerseite, Einstiegsleisten aus Edelstahl mit „Alfa Romeo“-Schriftzug sowie die Rahmen der Armaturentafel und Türverkleidungen in Kohlefaser-Optik für die sportliche Note. Die Preise für die in vier verschiedenen Motorisierungen angebotene Giulietta Sport beginnen bei 27 900 Euro.

Zudem hat Alfa Romeo das Topmodell Veloce aufgewertet. Es enthält nicht nur die Kohlefaser-Karosseriekomponenten des Sport – auf Wunsch auch in Carbon – , sondern im neuen Modelljahr zusätzlich Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und Reinigungsanlage sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Classico.

Neu in der Liste der Wunschausstattungen für alle Modellversionen ist außerdem ein Multimedia-System von Alpine.

Der Beitrag Alfa Romeo erweitert Giulietta-Palette erschien zuerst auf Magazin von auto.de.

Gesamten Beitrag bei Auto.de lesen.
Share

Die Sterne scheinen hell in den Pkw-Verkaufs-Charts

19. September 2017

Fiat verbucht die meisten Neuzulassungen in der Kleinwagenklasse. Mercedes bleibt Platzhalter in vielen Klassen

Der italienische Hersteller hat im August mehr Kleinwagen abgsetzt als die Wolfsburger. Mercedes erobert Acht Segemente unter anderem die Oberklasse, SUV, Sportwagen, Mittelklasse und die Kategorie Minivan. Die Kompaktklasse gehört weiterhin dem VW Golf. 

Der Fiat 500 hat dem VW Up in der Klasse der Cityflitzer mit 2.439 Neuzulassungen im August den ersten Platz in den Pkw-Verkaufs-Charts des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) abspenstig gemacht. Der Opel Corsa wechselt auf die Überholspur und lässt mit 3.889 Registrierungen den Vormonatssieger VW Polo bei den Kleinwagen hinter sich. Besonders gut lief der August für Mercedes: Die Stern-Marke erobert gleich drei Segmente und gewinnt in fünf. So liegt nach dem Motto „das Imperium schlägt zurück“ im ewigen Kampf um die Krone in der Oberklasse jetzt die S-Klasse mit 528 Neufahrzeugen vor dem Vormonatssieger BMW 7er. Der hatte dem Luxus-Dickschiff aus Stuttgart den Platz an der Sonne im Juli erst entrissen.

Mercedes beansprucht viele Klassensiege für sich

Die Baureihe GLK, GLC (4.338) lässt in der Sparte SUV den Opel Mokka hinter sich. Außerdem zeigt das E-Klasse Coupé (634) dem Porsche 911 die Rücklichter und gewinnt die Sportwagen-Wertung. Zudem behauptet die C-Klasse (5.939) ihre Spitzenposition in der Mittelklasse, und die B-Klasse (2.009) entscheidet die Mini-Van-Kategorie für sich. Vier Klassensiege gehen im August an VW: Der Golf (16.658) liegt in der nach ihm benannten Kompaktklasse vorn, der Tiguan (5.007) bei den Geländewagen, der Touran (3.435) bei den Großraum-Vans und der VW Transporter (2.568) bei den sogenannten „Utilities“. Weiter obenauf sind auch der BMW 5er (3.346) in der oberen Mittelklasse, und der Fiat Ducato bei den Wohnmobil-Fahrgestellen (1.746).

Der Beitrag Die Sterne scheinen hell in den Pkw-Verkaufs-Charts erschien zuerst auf Magazin von auto.de.

Gesamten Beitrag bei Auto.de lesen.
Share